Geschichte

Die Geschichte unseres Ortsvereines


Gasthaus Rössle in Schanbach

So kam es zur SPD Aichwald

Am 7. Dezember 1973 wird Aichwalds SPD im Gasthaus Rössle in Schanbach gegründet.
Weshalb gerade 1973 ? Was ist in Aichwald los ums Jahr 1973?

- Aichwald ist gerade erst aus den Teilgemeinden Aichelberg, Aichschieß mit Krummhardt, Schanbach mit Lobenrot entstanden. Es muss die Eingemeindung nach Esslingen befürchtet werden.
- Aichwalds Bevölkerung nimmt sprunghaft zu.
- Es bestehen Pläne, aus Aichwald eine Trabantenstadt mit 20.000 Einwohnern zu machen.
- An vorderster Stelle in der Kommunalpolitik steht der Ausbau der Grundversorgung für die gewachsene Bürgerschaft. Die Gremien, Gemeinderat und Verwaltung, bemühen sich, den neuen Herausforderungen Rechnung zu tragen.
- Noch fehlt es hier und da an den entsprechenden transparenten Strukturen. Beispiel: Die Mitglieder des Gemeinderats erhalten die Sitzungsunterlagen erst kurz vor der Sitzung.
- Neue Vereine und Gruppierungen entstehen.

Diese allgemeine Aufbruchstimmung, verbunden mit zahlreichen Aufgaben und Herausforderungen, bewegt damals viele Bürgerinnen und Bürger in Aichwald. Sie sind bereit, an der Gestaltung des Gemeindelebens mitzuwirken und sich kommunalpolitisch zu engagieren.

Erste zarte Pflänzchen -
Die Wurzeln der SPD Aichwalds

Wurzel 1 :
Seit 1971 besteht in Schanbach die "Schanbacher Wählergemeinschaft". Ihre Ziele (u.a.) :
- Wir wollen dabei sein, wenn auf dem Rathaus über Zukunft der Gemeinde entschieden wird.
- Wir wollen ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Siedlung und Landschaft.
- Wir wollen mehr Offenheit in der Gemeindepolitik.

Wurzel 2 :
Aichwalder Bürgerinnen und Bürger, die sich bei der Bürgerbeteiligung zur Entwicklungsplanung kennengelernt haben, wollen nach Abschluss dieser Veranstaltung weiterhin aktiv bleiben.

Wurzel 3 :
Für damalige Zeiten noch ganz ungewöhnlich: In Aichwald gibt es eine "Aichwalder Fraueninitiative", die sich zum Ziel gesetzt hat, den Anteil der Frauen in den Entscheidungsfeldern der Gemeinschaft zu stärken.
In allen drei Gruppierungen wächst die Erkenntnis, dass es an Stelle loser Unverbindlichkeiten wirksamerer Strukturen bedarf, wenn man Ziele durchsetzen will.

Wohin aber sollen wir uns wenden ?
Männer und Frauen aus den drei Gruppierungen denken, dass die SPD am ehesten ihre politische Heimat sein könnte. Die Grundgedanken der SPD, Solidarität und Gerechtigkeit, überzeugen, sowie die Erkenntnis, dass auch auf der Ebene der Gemeinde Entscheidungen kaum anders als "politisch" verantwortet werden müsssen. In einem späteren Glückwunschschreiben heißt es: "Dass Frauen und Männer in einer ortsübergreifenden Partei arbeiten, hängt damit zusammen, dass man Gemeinden nicht als freischwebende, selbstzufriedene Einheiten sehen kann. Sie sind eingebunden in Land und Bund..." (MdL Elisabeth Nill).

Am 7. Dezember 1973 ist es soweit

Im Schanbacher "Rössle" kommt es zur Gründungs-versammlung des SPD - Ortsvereins Aichwald.

 
 

WebsoziCMS 3.5.3.9 - 631617 -